YouTube Facebook Mehr Rente - mehr ZukunftGute Arbeit - gut in RenteIG Metall

Massive Abschläge, obwohl er über 45 Jahre eingezahlt hat

 

 

 

Enis (32)                                                    Einkommen 3.515 Euro brutto im Monat. Erwartete Rente 1.420 Euro.
 

Enis hat mit 16 Jahren eine Ausbildung zum KfZ-Mechatroniker in einem nicht tarifgebundenen Handwerksbetrieb in einem kleinen Ort im Schwarzwald begonnen. Nach der Ausbildung wurde er als Facharbeiter übernommen und verdient aktuell 3.515 Euro brutto im Monat. Im kommenden Jahr wird er die Meisterschule besuchen. Danach könnte seine Erwerbsbiografie so weitergehen: Er wird einige Jahre als Hilfsmeister im Ausbildungsbetrieb arbeiten und dann mit Anfang 40 zum Abteilungsmeister Karosseriebau aufsteigen. Alles jedoch ohne Tarifbindung, weshalb er bis zu 30 Prozent weniger verdient als seine Kollegen in trafigebundenen Betrieben.

Mit Anfang 50 wird er sogar Werkstattmeister, was sich entsprechend auf sein Einkommen auswirkt. Mit 63 muss er aus gesundheitlichen Gründen in Rente gehen. Die abschlagsfreie Rente ab 63 gibt es für ihn nicht mehr – obwohl er zu dem Zeitpunkt deutlich mehr als 45 Beitragsjahre in der Rentenversicherung hat. Er muss daher 14,4% Abschläge bei seiner Rente in Kauf nehmen und erhält so in heutigen Werten rund 1.420 Euro Rente. Allerdings soll das Rentenniveau weiter sinken – bis auf 43% im Jahr 2030. Dann läge Enis Rente nur noch bei etwa 1.285 Euro. Mit dem Vorschlag der IG Metall hingegen könnte Enis eine Rente von fast 1.575 Euro erreichen.

 

Weitere Beispiel-Biografien finden Sie hier