YouTube Facebook Mehr Rente - mehr ZukunftGute Arbeit - gut in RenteIG Metall

Infoflyer

19.02.2016 | Material

Kritik an der "Rente ab 63", Deutschland-Rente, flexible Übergänge – die IG-Metall-Infoflyer liefern Blickwinkel auf und Argumente für den öffentlichen Diskurs und politische Äußerungen rund um das Thema Rente. 

 

 

Für einen Strategiewechsel in der Rentenpolitik


Ein Jahr vor der nächsten Bundestagswahl verstärkt die IG Metall den Druck auf die Politik. Unter dem Motto „Mehr Rente – Mehr Zukunft“ fordert sie ein Reformprogramm für die Rückkehr zu einer verlässlichen und ausreichenden Alterssicherung, mehr dazu im SoPoInfo Nr. 38.

 

Politik streitet über die Riester-Rente

Die Alterssicherung ist in den vergangenen Wochen in den Fokus der politischen Debatte gerückt. Das ist ein erster Erfolg für IG Metall und DGB, die für den Herbst rentenpolitische Kampagnen angekündigt haben. Nun streiten die Parteien über den richtigen Kurs in der Rentenpolitik. Dabei rückt auch die geförderte Privatvorsorge zunehmend in den Fokus. Zeit für einen "Fakten-Check", mehr dazu im SoPoInfo Nr. 36.

 

Junge Generation für Stärkung der gesetzlichen Rente

Die Ergebnisse einer Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der IG Metall  sind im aktuellen SoPoInfo kurz zusammengefasst. Gerade die junge Generation sorgt sich um ihre spätere Rente. Gleichzeitig ist bei ihnen die Bereitschaft besonders groß, das gesetzliche Rentensystem zu stärken, mehr dazu im SoPoInfo Nr. 35.

 

Rentenversicherung als Börsenspekulant?

Vor kurzem haben drei Staatsminister der schwarz-grünen Landesregierung in Hessen ihren Vorschlag einer "Deutschland-Rente" präsentiert. Damit wollen sie auf Defizite bei der Riester-Rente, aber auch der betrieblichen Altersversorgung reagieren. Eine erste Bewertung finden Sie in unserem SoPoInfo Nr. 33.

 

Weiterarbeiten nach der Rente

Die Koalitionsarbeitsgruppe „Flexible Übergänge“ hat kürzlich ihren Abschlussbericht vorgelegt. Wirkungsvolle Anregungen für abgesicherte Übergänge vor Erreichen der Regelaltersgrenze fehlen darin jedoch weitgehend, während die vorgeschlagenen Anreize für ein Weiterarbeiten im Rentenalter den Druck am Arbeitsmarkt erhöhen würden. Eine erste Bewertung findet ihr in unserem SoPoInfo Nr. 32.

 

Kritik an "Rente ab 63" haltlos

Von ihren Kritikern wird die "Rente ab 63" als teurer Anreiz zur Frühverrentung und in Zeiten des Fachkräftemangels als kontraproduktiv kritisiert. Zahlen der Renten- und Arbeitslosenversicherung belegen: An der Kritik ist nichts dran, mehr dazu im SoPoInfo Nr. 29.